Tiefgehende seelische Heilung mit Pink Mulla Mulla

Pink Mulla Mulla (Australische Buschblütren Essenzen)

Die Pink Mulla Mulla ist eine der am tiefsten wirkenden Australischen Buschblüten Essenzen. Sie arbeitet bis in den äußeren Kausalkörper hinein und wirkt deshalb auf einer so tiefen, profunden seelischen Ebene. Wenn die Mutteressenz hergestellt wird, färbt sie das Wasser in einem sehr intensiven Rosa – dies ist die einzige Blüte, die das tut. Auf emotionaler Ebene hilft sie den Menschen, sich anderen zu öffnen, falls sie Angst davor haben, verletzt zu werden, wenn sie jemanden an sich heranlassen. Infolgedessen stoßen sie Menschen oft von sich weg und bauen eine sehr harte Schale auf, um ihre Verletzlichkeit zu verbergen.

Ian White spricht über Pink Mulla Mulla
Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht von Alex Gibson, UK

Bevor ich bei Neal’s Yard Remedies zu arbeiten begann, hatte ich nur eine geringe Vorstellung davon, was Blütenessenzen sind. Von den Australischen Buschblüten Essenzen hatte ich noch nie gehört. Ermutigt durch Kollegen habe ich die Blütenkarten benutzt, um intuitiv eine Essenz auszuwählen. Es war Pink Mulla Mulla, die ich dann sofort im Buch nachgeschlagen habe. Die Beschreibung sprach mich sehr an, aber ich zögerte noch, sie auszuprobieren – so, als wäre ich noch nicht bereit. Innerhalb von vier Wochen zog ich die Pink Mulla Mulla Karte bei drei von vier Versuchen aus dem Kartenset, und ich konnte die Botschaft nicht länger ignorieren!

In dem Moment, in dem ich die Essenz nahm, fühlte ich mich aufgehoben, beruhigt und fast wie ein anderer Mensch. Die Wirkung war verblüffend und augenblicklich. Es war ein Gefühl der Ruhe, Erleichterung und Heilung. Durch diese erste Erfahrung mit den Essenzen war ich in der Lage, eine alte Verletzung loszulassen und in meiner seelischen Entwicklung voranzukommen. Die Fortschritte, die ich gemacht habe, wurden durch die Arbeit mit der der Pink Mulla Mulla Essenz stark beschleunigt.

Pink Mulla Mulla (Australische Buschblütren Essenzen)

Erfahrungsbericht von Marie Matthews, Australien

Kürzlich bekam ich starke Schmerzen und Muskelkrämpfe im oberen Rücken und um die Taille herum, insbesondere unter den Rippen und in der Nierengegend. Körperlich schien alles in Ordnung zu sein. Der Arzt meinte, es könnte an der Haltung liegen – zu viele Stunden am Computer – und dass Ruhe, Schmerzlinderung und eine Verbesserung der Haltung das Problem bald lösen würden.

Mein Akupunkteur war jedoch der Meinung, dass meine Schmerzen mit einem Problem auf energetischer Ebene zusammenhingen. Er sagte, dass eine Menge Energie versuchte, durch den mittleren Teil meines Körpers zu gelangen, und dass sie dort stecken blieb. Er meinte, es würde vergehen, aber nicht schnell, und dass das, was in meinem Körper passierte, auch passieren sollte. Er sagte, es sei viel Traurigkeit und Angst vorhanden, die verarbeitet werden müssten, daher die Schmerzen in der Nierengegend. „Sie machen wirklich Fortschritte“, sagte er mir, aber es fühlte sich nicht so an. Zum ersten Mal in meinem Leben erlebte ich die Einschränkung durch den Schmerz eines „schlechten Rückens“ und das gefiel mir nicht. Ich stellte eine Mischung aus den Essenzen Crowea und Gymea Lily für Rücken und Muskeln sowie Sturt Desert Pea und Dog Rose zusammen, um mit der Traurigkeit und den Sorgen fertig zu werden. Außerdem habe ich Emergency Essence für die Schmerzen verwendet.

Die Beschwerden verschlimmerten sich nicht, aber sie wurden auch nicht besser. Dann, in der siebten Nacht, wachte ich um 3 Uhr morgens auf, unfähig, irgendeine Position in meinem Bett zu finden, in der ich bequem liegen konnte. Ich hatte furchtbare Schmerzen und einen Krampf. Ich stand auf, machte mir ein heißes Getränk und stellte mich an meinen Essenzen Arbeitsplatz – ein hohes Regal, an das ich mich anlehnen konnte, um das Unbehagen zu lindern. Ich begann, meine Ängste mit der Hand aufzuschreiben, indem ich sie bis zu dem Zeitpunkt zurückverfolgte, an dem sie mir zum ersten Mal bewusst wurden. Ich suchte nach Dingen, über die ich traurig sein könnte, und nach den Ursachen für diese Traurigkeit. Ich suchte nach jedem möglichen Grund, warum ich diesen Schmerz durchmachte. Ich wollte endlich damit fertig werden und vorankommen.

Als ich tief in mich hinein lauschte, erkannte ich, dass die Traurigkeit, die ich empfand, mit einer Sehnsucht nach einem hohen Maß an Intimität auf emotionaler Ebene zusammenhing. Ich hatte das Gefühl, dass ich dieses Maß an Intimität schon einmal erlebt hatte, konnte mich aber nicht erinnern, wann. Ich konnte jedoch erkennen, dass ich ständig auf der Suche danach war und in meinen Beziehungen zu anderen Menschen immer wieder enttäuscht wurde, weil ich sie nicht fand. Dann hatte ich einen Moment der Wahrheit, als ich erkannte, dass das, wonach ich mich sehnte, meine Beziehung zu Gott war. Ich muss eine unbewusste Erinnerung daran haben, so dass jede andere Beziehung im Vergleich dazu verblasst. Diese Sehnsucht brachte eine unglaubliche Nostalgie mit sich. Das war die Traurigkeit in mir.

Mir wurde auch klar, dass ich mich zwar nach einer Wiederholung dieser wunderbaren Intimität sehnte, dass ich aber ständig meine Stacheln aufstellte, um Menschen fernzuhalten, wenn sie mir auf irgendeiner Ebene zu nahe kamen. Ich wollte sie, aber ich hatte Angst, sie zu bekommen. Ich hatte Angst davor, meine Gefühle, meine Verwundbarkeit und mein eigenes Inneres preisgeben zu müssen. Ich hatte Angst, die Person zu zeigen, die ich wirklich war, weil ich befürchtete, abgelehnt oder für dumm oder „emotional“ gehalten zu werden. Oder weil ich einfach nur enttäuscht sein könnte, weil es nicht meinen Erwartungen entsprach. Ich lehnte genau das ab, was ich mir von anderen am meisten wünschte. Und ich spürte, dass es eine Verletzung aus einem früheren Leben gab, die mich dazu brachte, so zu reagieren. Ich hatte Angst vor der Wiederholung einer vergangenen Verletzung. Ich hatte Angst, dass ich, wenn ich mich so zeigte, wie ich bin, so heftig zurückgewiesen werden würde, dass ich tödlich verletzt wäre. Das war die Angst. Ich erkannte, dass ich die Energie, die mit diesen Emotionen verbunden war, daran hinderte, durch den Körper zu fließen und Körper und Geist zu verbinden. Ich erkannte, dass ich Pink Mulla Mulla brauchte. Nicht nur, um mit dem vergangenen Schmerz fertig zu werden, sondern um die Blockade zu lösen, damit die Energie fließen konnte.

Ich nahm sieben Tropfen aus der Pink Mulla Mulla Stockbottle. Das Ergebnis trat fast augenblicklich ein. Ich ging zu Bett und stellte fest, dass die meisten Schmerzen verschwunden waren. Und ich war voller Freude. Ich war so begeistert von dieser fast sofortigen Veränderung, dass ich bis zum Morgen kaum mehr als döste. Ich wachte immer wieder auf und erlebte es erneut. Und als ich aufstand, sobald die Sonne aufgegangen war, stellte ich fest, dass ich meinen Körper nicht mehr vorsichtig bewegen musste, um mit einem Minimum an Schmerzen von der Horizontalen in die Vertikale zu kommen, sondern dass ich mich ganz leicht bewegen konnte. Es war wundervoll.

Ich fügte Pink Mulla Mulla zu meiner Essenzmischung hinzu und nahm sie so lange, bis die Flasche leer war. Innerhalb von etwa 10 Tagen waren die Schmerzen verschwunden. Aber die dramatische Veränderung von intensiven, stechenden Schmerzen zu einem leicht zu bewältigenden, dumpfen Schmerz, die in ich den frühen Morgenstunden nach der Einnahme von Pink Mulla Mulla erleben durfte, war wirklich ein Wunder.

Pink Mulla Mulla (Australische Buschblütren Essenzen)

Viel Liebe, Licht und Respekt

Ian White
Gründer, Lehrer und Geschäftsführer
Australische Buschblüten Essenzen

Ian White

Ian White ist der Hersteller der Australischen Buschblüten Essenzen und praktiziert erfolgreich als Heilpraktiker und Homöopath, seit er 1979 seinen Abschluss als Bachelor of Science an der Universität von New South Wales (Sydney, Australien) und sein Diplom vom New South Wales College of Natural Therapies (Kolleg für Naturheilkunde) erhalten hat. Er ist der Gründer der Australian Bush Flower Essences und Kräuterkundiger in der fünften Generation. Seine Großmutter wie auch seine Urgroßmutter waren frühe Pioniere in der Entdeckung der medizinischen Eigenschaften australischer Pflanzen. Als kleiner Junge verbrachte Ian viel Zeit mit seiner Großmutter im australischen Busch, um von ihr zu lernen. Seit den 1980er Jahren bereist Ian intensiv Australien, um die heilenden Eigenschaften der blühenden Pflanzen und Bäume weiter zu erforschen. Er ist der Autor von vier ausführlichen Büchern und schreibt regelmäßig für bekannte australische und internationale Zeitschriften. Er hält außerdem regelmäßig Seminare zu den Australischen Buschblüten auf der ganzen Welt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.