Mein Haustier ist gestorben und ich gebe mir selbst die Schuld

Meine Katze war ständig draußen, blieb aber immer in der Nähe des Hauses. Wir leben in einer ländlichen Gegend, in der es auch viele Raubtiere gibt. Eines Abends war sie zu lange draußen. Ich wusste es und rief sie nicht ins Haus. Später hörte ich draußen einen Kampf, aber ich habe immer noch nicht nach ihr gesehen. Ich weiß nicht warum. Es macht keinen Sinn. Sie kam nicht zurück.

Ich habe mein einjähriges Kätzchen wegen Magenproblemen beim Tierarzt gelassen. Sie haben sie über Nacht behalten und alles versucht, aber nichts half. Am nächsten Morgen riefen sie an und sagten, sie könnten sie nicht retten. Sie sagten, sie würde sehr leiden, und baten um Erlaubnis, sie einzuschläfern. Ich weiß, dass ich ihr in der Nacht zuvor hätte helfen können, aber ich war zu sehr damit beschäftigt, die Vorhänge für das Zimmer meiner Kinder fertigzustellen. Das ist jetzt 20 Jahre her. Ich mache mir immer noch Vorwürfe.

Mein Haustier ist gestorben und ich gebe mir selbst die Schuld (Spirit-in-Nature Essences)

Wir geben uns oft selbst die Schuld für unsere Unbedachtheit, wenn es um unsere Haustiere geht, ohne wirklich darüber nachzudenken. „Ich wusste einfach nicht, wie sehr er leidet“ oder „Ich hätte mehr tun oder es früher tun können“.

Studien zeigen, dass der plötzliche Tod eines geliebten Menschen für viele Menschen schwieriger zu verkraften ist als ein erwarteter Tod. In beiden Situationen ist die Trauer gleich groß. Allerdings ist die Bewältigung eines plötzlichen Verlustes schwieriger. Die Bandbreite der daraus resultierenden Emotionen kann Schock, Wut, Schuldgefühle, Unglauben und Verzweiflung umfassen. Manchmal fühlen wir uns sogar verraten – entweder durch die Situation oder durch den verstorbenen geliebten Menschen.

Der Verlust eines Haustieres ist letzten Endes unvermeidlich, egal wie gut das Leben des geliebten tierischen Begleiters zuvor war, es sei denn, wir selbst beißen vorher ins Gras! Dies ist einer der schwierigsten Aspekte des Lebens als Tierhalter. Es geht darum, zu wissen, wann man das „Richtige“ tut, und sich selbst zu verzeihen, wenn man nicht weiß, wann oder was das Richtige ist.

Wie in den beiden obigen Fällen kann es vorkommen, dass wir zufällig abgelenkt oder sogar absichtlich in eine andere Richtung geführt werden, die unserem Haustier grünes Licht gibt, diese Welt zu verlassen. Natürlich mag das hart klingen, und in gewisser Weise ist es das auch. Es liegt jedoch in unserem begrenzten Verständnis der größeren Zusammenhänge begründet, die auch beinhalten, wann die Zeit unserer Haustiere in dieser Welt zu Ende ist.

Wenn es für Tiere an der Zeit ist, diese Welt zu verlassen, erscheinen die Umstände manchmal seltsam oder unglücklich. Wir tun „dumme“ Dinge, wo wir es besser hätten wissen müssen. Wir lassen das Tor offen. Wir verlieren unsere Wachsamkeit. Wir konzentrieren uns darauf, die Vorhänge zu nähen. Dann machen wir uns Vorwürfe, weil wir im Nachhinein nicht gesehen haben, was zu dem Zeitpunkt so offensichtlich gewesen wäre.

Es ist schwer, wenn nicht gar unmöglich, eine Art göttlichen Plan bei unseren gefiederten, pelzigen und geschuppten Lieblingen zu erkennen. Das gilt auch für das Ableben von Menschen. Wenn ein Tier sein Leben ausgelebt hat, ist es unwiderruflich Zeit für es zu gehen. Oft hat unser geliebter Freund seinen Körper durch Alter, Krankheit oder beides einfach abgenutzt. Wir sehen, dass die Lebensqualität nachgelassen hat. Dann kann es passieren, dass die „Umstände“ es dem Tier erlauben, aus einem Gehege zu entkommen, sich durch ein unverschlossenes Tor zu schleichen oder zu lange draußen zu bleiben, selbst wenn Gefahr durch Raubtiere droht.

Hier sind fünf Punkte, die uns helfen, mit dem plötzlichen Verlust eines geliebten Haustieres umzugehen, zusammengefasst in fünf Blütenessenzen. Sie fragen sich vielleicht: „Welche Blütenessenz wäre die beste, welche die zweitbeste usw.“ Obwohl alle fünf zusammen sehr gut funktionieren und einzeln (für jeweils eine Woche eingenommen) diese Art von Herausforderung bewältigen können, sind sie unten in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit geordnet.

Bei Blütenessenzen gilt auch, dass es keine Rolle spielt, wie lange der Verlust zurückliegt. Auch wenn er sich für Sie seit 20 Jahren ungelöst anfühlt, ist es für Blütenessenzen nie zu spät! Sie können das Programm mit einer, zwei oder allen fünf Blütenessenzen durchführen:

Pear (Spirit-in-Nature Essences)

Pear Essenz

Birne – sich anpassen und umstellen. Diese Blütenessenz drückt einen Zustand des inneren Friedens aus, der nur erfahren werden kann, wenn die Querschläger des inneren Krieges – Widerstand und Konflikt – durch unsere Bemühungen zur Ruhe gebracht wurden. Passen Sie sich dem an, was geschehen ist. Das Leben geht weiter, und wir müssen den Blick nach vorne richten. Das ist nicht gefühllos gemeint – im Gegenteil. Geben Sie sich selbst die Erlaubnis, sich an die Realität zu gewöhnen, dass Ihr Haustier weitergezogen ist, so schmerzhaft es auch erscheinen mag. Es können schwierige Momente der Trauer auftauchen. Es mag Sie große Willenskraft und Gebete kosten, um weiterzukommen. Vielleicht spüren Sie sogar, dass Ihr Haustier in der Nähe ist, oder Sie sehen es in Ihren Träumen. In einer Beratung vor vielen Jahren habe ich einmal mit einer Frau gearbeitet, die noch immer von ganzem Herzen um ihre verstorbene Mutter trauerte. Der nahende Muttertag verstärkte das alles noch. „Wann ist Ihre Mutter gestorben?“ fragte ich, da sie ihr in ihrer Trauer noch so frisch wirkte. „Vor zwanzig Jahren“, antwortete sie unter Tränen. Nehmen Sie einen Tag nach dem anderen und versuchen Sie, sich an die Welt und Ihr neues Leben ohne Ihr Haustier zu gewöhnen.

Raspberry (Spirit-in-Nature Essences)

Raspberry Essenz

Himbeere – dies ist die Blütenessenz für Freundlichkeit und Mitgefühl, das auch uns selbst gegenüber zum Ausdruck kommt. Wenn wir uns selbst keine Schuld geben, dann sollten wir auch den anderen nicht die Schuld für unsere Verluste geben und einen Groll gegen sie hegen. Studien zeigen nämlich, dass dies das Herz auf organischer Ebene schädigen kann. Passen Sie auf sich auf!

Grape (Spirit-in-Nature Essences)

Grape Essence

Weintraube – schenken Sie sich selbst etwas von der Liebe, die Sie Ihrem Haustier gegeben haben. Dazu gehört auch, sich selbst zu vergeben. Liebe ist kein Laserstrahl, der nur in eine Richtung strahlt und nirgendwo anders hin. Liebe lässt sich nicht quantifizieren, qualifizieren oder in eine Schublade stecken. Die Liebe in unserem Herzen gilt nicht nur einem Tier, sondern allen Tieren und mehr noch, allen Lebewesen. Der Gedanke „Ich liebe das eine Lebewesen, aber nicht das andere“ klingt seltsam, wenn diese Liebe wirklich bedingungslos ist.

Fig (Spirit-in-Nature Essences)

Fig Essenz

Feige – das Prinzip „Hätte, hätte, sollte“. Hinterher ist man immer schlauer. Wenn wir in der Lage wären, vorab Zugang zur Weisheit der Rückschau zu haben, wären wir alle glücklich bis an unser Lebensende und würden immer alles verstehen. Lassen Sie all das „könnte/sollte“ los. Geben Sie sich vor allem die Erlaubnis, sich selbst zu akzeptieren.

Peach (Spirit-in-Nature Essences)

Peach Essenz

Pfirsich – reichen sie anderen die Hand, vor allem denjenigen, die einen Verlust erlitten haben und die Trauer von innen heraus kennen – und das sind die meisten Menschen, ungeachtet ihres Alters. Niemand ist schuld, wenn das Leben eines geliebten Haustieres zu Ende ist, am wenigsten Sie selbst. Die Menschen – der Tierarzt, fürsorgliche Nachbarn usw. – werden ihre Rolle in dem Maße in Ihrem Lebensdrama spielen, in dem Sie sie daran beteiligen. Würden sie es nicht tun, würden einfach andere diese Aufgabe übernehmen.

Wir könnten den plötzlichen Verlust durch den Tod „Das große Autsch“ nennen. Verlust tut weh, manchmal sogar sehr. Seien Sie daher besonders freundlich zu sich und akzeptieren und vergeben Sie sich selbst. Alle fünf oben genannten Blütenessenzen sind miteinander verbunden. Ein fließender Strom teilt sich nicht auf; alle seine Nebenflüsse verschmelzen zu einem Ganzen, das uns zu unseren nächsten Freuden und Prüfungen vorantreibt. Fließen Sie mit ihm. Akzeptieren Sie ihn. Lernen Sie vor allem, sich an ihm zu erfreuen und die Fahrt zu genießen. Das mag Ihnen viel Willenskraft abverlangen, aber es wird die Mühe wert sein.

Es gibt ein Plakat mit einem Sinnspruch, der bekräftigt: „Entspannen Sie sich. Nichts ist unter Kontrolle.“ Wir haben ebensowenig Einfluss darauf, wann ein neuer geliebter Mensch in unser Leben tritt, wie darauf, wann er oder sie es wieder verlässt. Wir kreisen in und aus dem Leben der anderen in dem, was im Sanskrit das „Lila dieser Welt“ oder das göttliche Spiel genannt wird. Und unser Leben ist genau das – ein Spiel.

Viel Glück und passen Sie auf sich auf!
Lila Devi
Spirit-in-Nature Essences

Lila Devi

Lila Devi ist die Gründerin von Spirit-in-Nature Essences. Sie stellt ihre Essenzen seit 1977 her, damit sind sie die ältesten Schwingungsmittel außerhalb Großbritanniens, wo die Blütenessenzen der Neuzeit mit Dr. Bach ihren Ursprung haben. Als inspirierende Seminarleiterin mit 45 Jahren Erfahrung hat Lila Devi international und in letzter Zeit auch vermehrt auf Zoom Vorträge gehalten. Sie ist Autorin von vier Büchern in mehreren Sprachen, darunter „The Essential Flower Essence Handbook“, das von der Organisation „Doctors Across Borders“ für die Ausbildung ihrer Ärzte verwendet wird. Lila schloss ihr Studium an der Universität von Michigan mit einem Bachelor of Arts in Englisch und Psychologie und einem Diplom für das Lehramt an Gymnasien mit Auszeichnung ab und gilt heute als eine der führenden Entwicklerinnen von Blütenessenzen weltweit. Zurzeit lebt sie in Ananda Village bei Nevada City, CA. Weitere Informationen finden Sie unter www.spirit-in-nature.com und für ihre Bücher exklusiv auf www.LilaDeviAuthor.com.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.