Wir KÖNNEN das schaffen! Teil 1

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leserin, lieber Leser, aber ich habe die meiste Zeit während der letzten zwei Jahre mit offenem Mund verbracht und mich gefragt, wie schlimm es wohl noch werden wird, bevor die Menschen aufwachen und NEIN sagen! Ich habe mich müde, manchmal sogar deprimiert gefühlt, als ich mit ansehen musste, wie Freunde und Bekannte in Angst zurückfielen und ihre Träume aufgaben.

Seit Jahren erzähle ich den Menschen über den Übergang von einer Welt, die von Angst beherrscht wird, zu einer Welt, in der Liebe das allgegenwärtige Gefühl ist. Ich habe gesagt, dass dieser Übergang durch eine neue Generation erleichtert werden würde, die mit einer tiefen Verbindung zum Göttlichen und einem starken Wunsch nach Veränderung geboren wird.

Was ich nicht habe kommen sehen war, wie schwierig dieser Übergang sein würde. Diejenigen, die uns gerne kontrollieren möchten, haben die Massenhypnose sehr effektiv eingesetzt, um zu versuchen, diesen Übergang zu verhindern und uns in Angst zu halten. Jedes Mal, wenn Sie eine Nachrichtensendung hören oder sehen, werden Sie mit der auf Angst basierenden Story programmiert, die sie Sie glauben machen wollen. Alle sozialen Medien werden stark zensiert, um vor allen deren Seite der Geschichte zu zeigen. Diejenigen, die die Kontrolle haben, sind sich bewusst, dass wir uns am Ende eines Zeitalters befinden und das Potenzial haben, uns zu befreien. Aber sie wollen nicht, dass das passiert, und halten sich so gut es geht an der Macht fest.

Jetzt, nach zwei langen Jahren, haben wir eine Bevölkerung, die verwirrt, erschöpft und hoffnungslos ist. Unsere jungen Menschen sind keine furchtlosen Systembrecher, sondern leiden mehr als jemals zuvor an psychischen Erkrankungen.

Und es ist noch nicht vorbei.

Diejenigen, die uns kontrollieren wollen, haben ein sehr effektives Spiel gespielt, um den globalen Prozess des Erwachens zu verlangsamen. Aber sie können uns nicht aufhalten. Dieses Erwachen wird stattfinden, die Frage ist nur wann.

Was können wir also tun, um uns selbst und der allgemeinen Situation auf der Welt zu helfen? Meiner Meinung nach sind die zwei wichtigsten Dinge, die wir tun müssen die Angst loslassen und uns darauf konzentrieren, uns das Leben voller Liebe vorzustellen, das wir erschaffen.

Furchtlos werden

Lassen Sie mich Ihnen ein wenig über meine eigene Reise in Bezug auf das Thema Angst erzählen. Die Essenzen, über die ich reden werde, haben viel mit meinem eigenen Heilungsprozess zu tun, und der war zuweilen hart. Ich habe als kleines Kind viel Angst erlebt, und zu lernen, diese Angst loszulassen, war ein großer Teil meiner Lebensarbeit. Daher ist dies auch ein großes Thema bei meinen Indigo Essenzen. Ich habe ausgiebig mit dem Inneren Kind gearbeitet und fand diese Methode sehr effektiv, um Angstprogramme aufzulösen, die mir als kleines Kind eingeimpft wurden.

Die Arbeit mit dem Inneren Kind zielt darauf ab, die emotionalen Wunden, die wir als kleine Kinder auf uns genommen haben, zu lösen und zu heilen. Diese Wunden bestimmen – meist unbewusst – die Art und Weise, wie wir uns als Erwachsene in der Welt verhalten. Die Wunden stehen hinter den meisten unserer alltäglichen Ängste und Verhaltensweisen und bleiben so lange bestehen, bis wir sie erkennen und heilen. Je mehr Angst wir loslassen, desto leichter werden wir, desto mehr „wir selbst“, desto sorgenfreier werden wir. Wir werden auch für die Bedürfnisse jedes fühlenden Wesens sensibilisiert und stellen so sicher, dass diese Ängste und Verhaltensweisen nicht an kommende Generationen weitergegeben werden.

Zu lernen, das eigene innere Kind zu lieben und ihm zuzuhören, ist entscheidend für den Prozess, von der Angst zur Liebe überzugehen, sich vom System der Kontrolle zu befreien und aktiv an der Schaffung einer neuen Lebensweise auf unserem Planeten mitzuwirken.

Im Folgenden finden Sie einige Informationen darüber, wie ich mit meinem Inneren Kind gearbeitet habe. Ich gebe sie Ihnen als Leitfaden, aber ich empfehle Ihnen, einen Therapeuten zu finden, mit dem Sie arbeiten können, bis Sie selbst mit dem Prozess genügend vertraut sind.

Woher wissen Sie also, ob es gerade das innere Kind ist, das das Steuer übernommen hat? Nehmen wir an, Sie sind ein paar Mal mit jemandem ausgegangen und er macht Schluss. Sie sind am Boden zerstört, verzweifelt und am Ende. Sie bekommen ihn nicht aus dem Kopf. Sie könnten genauso gut sterben, denn ohne ihn ist das Leben nicht lebenswert. Das ist völlig irrational und Sie wissen es! Aber das macht es nicht besser.

Diese intensive Reaktion auf eine alltägliche Situation deutet darauf hin, dass das ein Thema des inneren Kindes getriggert wurde. Es ist möglich, diese intensiven und unangenehmen Gefühle zu lösen, indem man mit dem inneren Kind arbeitet. Bei diesen Prozessen geht es darum, mit dem kleinen, jungen Selbst in Kontakt zu treten und einen Dialog darüber zu führen, was mit ihm geschehen ist und wie Sie beide das Problem lösen können. Es ist, als ob sich ein Teil des kleinen Ichs in einem Moment des Schmerzes herauskristallisiert. Jedes Mal, wenn sich eine ähnliche Situation in Ihrem Leben ereignet, reagieren Sie aus dieser erstarrten Position heraus mit der emotionalen Reife eines sechs Monate alten Babys.

Hier ist ein kurzer Überblick darüber, was Sie tun können:

  • Gehen Sie an einen ruhigen Ort.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie es warm haben.
  • Kuscheln Sie sich in eine rosafarbene, flauschige Decke.
  • Erlauben Sie sich zu fühlen, was Sie fühlen.
  • Legen Sie sich eine Auswahl Ihrer Lieblingsessenzen bereit (Vorschläge folgen) und wählen Sie einige Essenzen aus, die Sie unterstützen.
  • Lassen Sie zu, dass Sie weinen, bis keine Tränen mehr übrig sind. Erlegen Sie sich selbst dabei keine Bedingungen auf.
  • Erinnern Sie sich an eine Zeit, als Sie noch sehr klein waren und Sie sich genauso gefühlt haben.
  • Suchen Sie Ihr kleines Ich vor Ihrem geistigen Auge und Sie werden Ihr junges Selbst sehen.

In diesem Beispiel liegt das kleine Mädchen vielleicht ganz allein in seinem Zimmer. Seine Eltern sind weggegangen, während es schlief, und haben es bei einem Babysitter gelassen, ohne es zuvor richtig zu erklären.

Eltern: „Sie wird es nicht merken, wenn wir uns wegschleichen,
es ist besser, wenn sie aufwacht und wir weg sind, denn sie wird nur eine Szene machen usw.“
Kind: Wacht auf. Es hat Angst. Es fühlt sich total verlassen.

Sie weiß nicht, ob und wann ihre Eltern zurückkommen. Sie fühlt sich nicht sicher. Sie ist ganz allein. Sie wird verhungern. Sie wird sterben. Sie bleibt mit einer lebenslangen Angst zurück, verlassen zu werden, die in ihrem Leben immer wieder auf höchst irrationale Weise auftauchen wird. Es ist an der Zeit, diese Erfahrung für sie zu ändern.

Sprechen Sie nun mit dem kleinen Kind. Fragen Sie es, wie es sich gefühlt hat. Fragen Sie es, was es in dieser Situation sagen oder tun wollte. Es wird es Ihnen sagen. Vielleicht wollte es seinen Eltern sagen, dass es ihm sehr weh tut, wenn sie es so verlassen. Vielleicht war es sehr wütend darüber, dass sie ihm nicht die Wahrheit gesagt haben. Vielleicht ist es auch wütend, dass die Eltern seine Gefühle nicht ausreichend verstanden haben, um zu wissen, dass es in Ordnung gewesen wäre, wenn sie es auf das vorbereitet hätten, was passieren würde, und ihm versichert hätten, dass sie es sehr lieben und es nie für lange Zeit verlassen würden.

Es ist an der Zeit, die Verletzung zu heilen. Als Kind waren Sie nicht in der Lage, Ihren Eltern zu sagen, wie Sie sich fühlen oder was Sie brauchen. Jetzt können Sie es.

Sie werden nun selbst zu Ihrem eigenen Elternteil. Fragen Sie das kleine Kind, was es jetzt zu seinen Eltern sagen möchte. Rufen Sie Ihre Eltern herbei (vor Ihrem geistigen Auge – das ist genauso wirksam wie deren tatsächliche Anwesenheit). Jetzt hat das kleine Kind die Gelegenheit, zu schimpfen und zu toben und alles zu sagen, was es zu sagen hat. Manchmal werden die Eltern antworten und erklären, was in dem Moment für sie los war.

Fragen Sie das kleine Kind, was es will – es wird es Ihnen sagen. Versichern Sie ihm, dass Sie immer zuhören und es niemals verlassen werden.

Wenn sich die Angst und der Kummer gelöst haben, werden Sie ein Gefühl der Ruhe verspüren. Sie werden sich wahrscheinlich sehr müde und verletzlich fühlen. Kümmern Sie sich um sich selbst, wie es ein gütiger und liebevoller Elternteil tun würde. Holen Sie sich Ihr Lieblingsessen, kuscheln Sie sich auf die Couch, nehmen Sie ein langes, sprudelndes Bad – was auch immer.

Die Essenzen, die Sie auswählen, werden Ihnen helfen, Ihre Energie auszugleichen und zu stabilisieren, während Sie die Angst loslassen. Es kann sein, dass Sie Ihre Auswahl ändern müssen, während Sie sich durch die Schichten des Schmerzes arbeiten. Hören Sie auf sich selbst, Sie werden es intuitiv wissen.

Sobald die nächste Angst auftaucht, gehen Sie den Prozess mit sich selbst erneut durch. Denken Sie daran, dass Sie sich selbst gegenüber keine Bedingungen stellen. Wir alle haben viele Ängste. Seien Sie nicht zu streng mit sich selbst und setzen Sie sich keine Zeitlimits, um diese Arbeit zu beenden. Es dauert so lange, wie es dauert.

Hier sind einige der Essenzen aus der Indigo Reihe, die ich für die Arbeit mit dem Inneren Kind nützlich finde:

  • Invisible Friend – wenn Sie sich einsam oder verängstigt fühlen
  • Love – wenn Sie sich verletzt und wütend fühlen
  • Hiddenite & Kunzite – um Ihnen zu helfen, wieder Freude zu empfinden
  • Larimar & Rose Quartz – um Ihnen zu helfen, alle Teile von sich selbst zu lieben, zu nähren und zu akzeptieren
  • Safe – damit Sie sich geschützt fühlen, wenn Sie die Schichten der alten Programmierung abstreifen

Im zweiten Teil dieses Artikels werde ich über existenzielle Ängste aus früheren Leben und die dunkle Nacht der Seele schreiben. Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Erfolg und Freude bei der Kommunikation mit Ihrem Inneren Kind.

Ann Callaghan

Ann Callaghan stammt aus Irland und ist seit vielen Jahren eine bekannte Homöopathin, die hauptsächlich mit Kindern arbeitet. Sie war Leiterin der „Irish School of Homoeopathy“ und begann Ende der 1990er Jahre die Indigo Essenzen herzustellen, um den vielen Kindern, die zu ihr in die Praxis kamen, eine zusätzliche Hilfe anbieten zu können. Ann lebt in der Nähe von Dublin und unterrichtet in Irland, Europa und Japan.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.