Energieschübe, Klarheit, Transformation

Energieschübe und Klarheit, Gefühlsschwankungen, Transformation – das sind die aktuelle Themen:

  • Anstehende Schritte werden klarer
  • Gefühlsschwankungen
  • Konflikte und Missverständnisse
  • Tiefgehende Transformation
  • Energieschübe und Klarheit
  • Den Blick darauf richten, wie man sich die Welt wünscht

Anstehende Schritte werden klarer

Die hohe Energieschwingung der letzten Wochen bleibt bestehen und stabilisiert sich auf dem höheren Schwingungslevel. Dadurch ist man nicht mehr so stark in Angst, Schwere, Unzufriedenheit und Hoffnungslosigkeit gefangen. Wer sich auf die neue Energie einstimmt, fühlt sich leichter und hat wieder Kraft, etwas zu tun und erfolgreich zu handeln.

Die letzten Wochen haben – oft unbemerkt – zu einer stärkeren Verbindung mit uns selbst, mit unserem Potential und unseren Möglichkeiten geführt. Vor allem den Menschen, die sich bewusst ausgerichtet haben, wird das immer mehr bewusst.

Auch wenn die Ergebnisse der Prozesse noch nicht sichtbar sind, ahnen oder spüren doch einige, dass sich etwas verändert hat und dass Schritte anstehen. Was zu tun ist oder entsteht, zeigt sich in den nächsten Wochen. Wenn der passende Zeitpunkt da ist, ist auch klar, was zu tun ist. Dann hat man einen deutlichen Impuls, eine Erkenntnis oder man erhält ein Angebot, im Gespräch wird etwas klar oder man macht einen Schritt und daraus ergeben sich dann die weiteren Schritte. Allerdings fällt es oft schwer, sich zu gedulden, wenn man ahnt, dass etwas entstehen will oder getan werden soll, aber noch nichts klar ist. Leider muss man diese Spannung aushalten (unterstützend Lao Tse).

Die hohe Schwingungsfrequenz holt aber auch immer wieder schmerzliche Erfahrungen der Vergangenheit hoch, macht Blockaden bewusst, führt zu Emotionsschwankungen und Erschöpfung, aber auch zu Energieschüben und Klarheit.

Gefühlsschwankungen, Konflikte und Missverständnisse

Sowohl intensive Erfahrungen und Ereignisse als auch die Schwingungsfrequenz führen zu einem Auf und Ab der Emotionen, zu einem Wechselbad von Wut, Traurigkeit, Schmerz, Enttäuschung, zu fröhlichen Momenten, Freude und Lichtblicken. In manchen Momenten stellt man sein ganzes Leben oder bestimmte Bereiche seines Lebens in Frage.

Menschen – man selbst und andere – sind dadurch angespannt und reizbar. So kann es zu Missverständnissen und emotional geladenen Auseinandersetzungen kommen. Selbst Kleinigkeiten können aggressive Reaktionen, unterdrückte Gefühle, Zorn, Ohnmachtsgefühle, Angst oder Panik auslösen. Spannungen und Konflikte können eskalieren, wenn man sich von den Gefühlen beherrschen lässt.

Deshalb ist es in den nächsten Wochen wichtig, sich zu beobachten und wahrzunehmen, welche Gefühle ausgelöst werden. Die Wahrnehmung der eigenen Gefühle und Gedanken hilft, ruhig und distanziert zu bleiben, statt voreilig Schlüsse zu ziehen und impulsiv zu reagieren (unterstützend Lao Tse). Sich selbst und den anderen liebevoll annehmen, hilft ebenfalls.

Die intensiven Gefühle und Reaktionen machen aber auch die eigenen Verletzungen, Traumen, Schwächen und Blockaden bewusst, die gelöst werden können.

Tiefgehende Transformation

Durch die Energieschwingung wird auch noch mal Altes hoch geholt, das transformiert und geheilt werden kann. Die Veränderungen, der Abschied vom Bisherigen, die „Stirb-und-werde-Prozesse“ sind Teil der intensiven Transformation und Heilung. Sie können schmerzhaft sein. Vor allem in den Phasen der intensiven Emotionen sollten wir die transformierende und heilende Kraft nutzen, um Blockaden zu lösen (unterstützend Elohim grün).

Meditationen sind zurzeit sehr wirkungsvoll (empfehlenswert auch die LichtWesen Meditationen zur Transformation und für Möglichkeiten auf YouTube). Um blockierenden Strukturen aufzulösen, helfen auch Gespräche mit fähigen Freunden oder Beratern.

Energieschübe und Klarheit

Die hohe Energieschwingung führt in den kommenden Wochen auch zu Phasen von großer Klarheit. Manchmal sind es nur Momente, manchmal aber auch Stunden oder Tage. In solchen Phasen sieht man sehr klar: Sein eigenes Leben; seine Blockaden und Verstrickungen; was man leben und in die Welt bringen will; Möglichkeiten. Man kann hinter die Fassade schauen, erkennt Ursachen, Hintergründe, Wechselwirkungen und versteht, weshalb man selbst und andere so handeln (unterstützend Kuthumi).

Diese Momente der Klarheit, der Erkenntnisse und der Visionen, die oft mit einer unglaublichen Kraft verbunden sind, verleiten dazu, sofort drastische Schritte einzuleiten. So mancher ist dann die „Axt im Wald seines eigenen Lebens“. Davor sei gewarnt. Denn in den Phasen des Energieschubs fehlt oft der Bezug zur irdischen Ebene. Man unterschätzt die Wirkung und Folgen der Maßnahmen und übersieht auch, dass nach dem Energieschub und der Klarheit wieder eine Phase von Erschöpfung und Überforderung folgen kann. Veränderungen gelingen oft am schnellsten und leichtesten, wenn man sie Schritt für Schritt und bewusst durchführt.

Wichtig ist auch, sich die Folgen des Handelns bewusst zu machen und nach Veränderungsschritten zu beobachten, was sich dadurch im Leben verändert und ob man das so will. Deshalb ist es sinnvoll, in den Phasen der Klarheit und der visionären Ideen die Erkenntnisse und Impulse aufzuschreiben und dann durchdacht und Schritt für Schritt mit den Veränderungen und dem Umbau seines Lebens zu beginnen (unterstützend Kuthumi).

Den Blick darauf wichten, wie man sich die Welt wünscht

Die Welt hat sich verändert und verändert sich weiter. Die Chance besteht, dass sie sich zu „einem besseren Platz“ entwickelt. Für diejenigen, die das unterstützen möchten, ist es hilfreich, den Blick auf die eigenen Fähigkeiten und Gaben, auf positive Veränderungen und auf Menschen zu richten, die sich für eine positive Veränderung einsetzen. Das heißt nicht, dass man keine Nachrichten mehr hören oder lesen soll. Es heißt nicht, dass man Menschen zurechtweist oder meidet, die wenig oder keine Hoffnung haben oder zu „Schwarzmalerei“ neigen. Denn wenn man diesen Bereich und diese Menschen ausblendet, läuft man Gefahr, weltfremd zu werden oder sich zu isolieren – und verspielt die Chance, etwas zu bewirken.

Unterstützend ist, positive Veränderungen bewusst wahrzunehmen und sich Menschen vor Augen zu führen, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Dadurch entsteht Hoffnung und Lebenskraft. Das eigene Energieniveau steigt. Der Energiefluss wird verstärkt und wir bekommen mehr Lebensfreude und Kraft, um etwas zu tun. Das hat auch einen energetischen Einfluss auf unsere Umgebung und verändert das kollektive Feld (unterstützend Lao Tse und Elohim grün).

Hilfreich ist auch, sich als „Geburtshelfer für eine bessere Welt“ zu sehen statt das Alte zu bekämpfen. „Es ist, wie es ist – und es besteht die Chance, dass es sich zum Besseren entwickelt“.

Unterstützende Meditation: Immer wenn du in der Natur bist, richte deine Aufmerksamkeit bewusst auf deine Umgebung: Auf die Farben, den Duft, die Geräusche, auf den Gesang der Vögel, das Rauschen der Blätter im Wind. Sei ganz im Moment. In der Meditation richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem, auf das Ein- und Ausatmen und sei ganz im Moment. Immer wenn du bemerkst, dass du abschweifst und in Gedanken bist, richte deine Aufmerksamkeit wieder auf deine Umgebung, auf deinen Atem.

Unterstützende LichtWesen Essenzen

  • Nr. 2 Lao Tse – Gelassenheit
  • Nr. 59 Elohim grün – Heilung, Transformation, Entfaltung
  • Nr. 11 Kuthumi – Realitätssinn, erweiterte Wahrnehmung, Geduld

Petra Schneider

Dr. Petra Schneider, geb. 1960, arbeitet seit vielen Jahren mit feinstofflichen Energien. Nach ihrem Studium mit Promotion der Agrarwissenschaft beschäftigte sie sich mit alternativen Heilmethoden. Sie lernte feinstoffliche Techniken wie Prana-Heilen, Therapeutic Touch, Chakren- und Auraarbeit, machte Ausbildungen in Hypnose und NLP und ist Reiki- und Meditationslehrerin. Seit 1995 stellt sie die LichtWesen Produkte her und leitet Seminare im In- und Ausland. Ihre Bücher sind vielen Menschen bekannt und wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.