30 Jahre Göttinnen-Essenzen von Pacific Essences

  • Beitrags-Autor:

Eine Geschichte über die Entstehung der Göttinnen-Essenzen

Der 31. Dezember 2020 ist der 30. Jahrestag der Herstellung der ersten neun Göttinnen-Essenzen. Wie bei fast allen Essenzen war es eine zufällige und magische Erfahrung. Es war ein unglaublich herausforderndes Jahr gewesen, da mein Bruder, der mir altersmäßig am nächsten stand, plötzlich und unerwartet gestorben war. Es war ein Jahr der Trauer und der unermesslichen Traurigkeit und des Gefühls, als ob meine ganze Kindheit verschwunden wäre, zusammen mit diesem Menschen, der mich gnadenlos gehänselt und unermesslich geliebt hat. Womit er mich am meisten gehänselt hatte, waren die Essenzen, und er pflegte immer zu sagen, dass der „Wirkstoff“ der Brandy sei und das die Menschen sich nur deshalb besser fühlten. Die Ironie dieser Sticheleien ist, dass er damals eine viel größere Verbindung zu seinem Wissen und seiner Intuition hatte, während ich hauptsächlich damit beschäftigt war zu verstehen, wie wir den Wert der Essenzen „empirisch beweisen“ könnten.

Die Göttinnen-Essenzen (Pacific Essences)

Im Sommer und bis in den Herbst 1990 hinein begannen neue Edelsteine in unserem Leben zu erscheinen. Trotz der Tatsache, dass wir bereits 60 Edelstein-Essenzen hatten, schienen diese neuen Steine uns auf eine andere Art und Weise zu rufen – eine, bei der die Mutteressenz durch die Kombination von zwei oder mehr dieser neuen Steine hergestellt werden würde. Michael hatte mir einen Wasserfall-Brunnen gekauft und wir wurden angeleitet, Steine auf jede der fünf Ebenen zu legen und sie über Nacht dort zu lassen, um sie von allen Energien zu reinigen, mit denen sie gekommen waren. Wir hatten auch Chanting-Musik im Raum laufen, während diese Reinigung stattfand. Dann, in der Nacht des blauen Vollmonds (Silvester), legten wir die Steine in mit Wasser gefüllten Kristallschalen auf das Dach und ließen sie die Nacht hindurch und dann für den größten Teil des nächsten Tages im Sonnenlicht liegen. (Alle unsere Edelsteinessenzen sind sowohl mit Sonnen- als auch mit Mondpotenzierung hergestellt.) Wir haben dann die neun Schalen nummeriert und notiert, welche Edelsteine in jeder von ihnen enthalten waren.

Es dauerte eine Weile, bis wir zu erforschen begannen, was es mit diesen Essenzen auf sich hat. Wir hatten wirklich keine Ahnung. Aber eines Sonntagmorgens saßen wir in unserem Wohnzimmer und jeder nahm ein paar Tropfen aus dem Gefäß mit der Nummer 7 und meditierte mit der Energie. Als wir aus unserem Entspannungszustand zurückkehrten, begann Michael zu beschreiben, was er gesehen hatte, und ich erkannte Fragmente der Geschichte der ägyptischen Göttin Isis. Es ist eine Geschichte von der unendlichen Liebe zwischen Seelenverwandten und dem Verrat und der Eifersucht und Gier eines Geschwisters. Es ist eine GROSSE Geschichte. Aber sie ist nicht fremd und sicher nicht die einzige dieser Art in der Geschichte der Menschheit und in vielen Kulturen.

Während ich bei dieser ersten Begegnung Isis erkannt hatte, war ich nicht davon ausgegangen, dass alle Essenzen mit Göttinnen und ihren Lebensherausforderungen und Triumphen verbunden sein würden. Doch genau das ist es, was sich entfaltete. Als wir einige Wochen lang jeden Sonntagmorgen mit unserer Erforschung fortfuhren, tauchten die Energien von neun Göttinnen auf und es wurde uns klar, dass wir einige neue Energien in die Welt gebracht hatten, die sowohl Frauen als auch Männern helfen könnten, ähnliche Herausforderungen in ihrem eigenen Leben zu lösen, indem sie Essenzen nehmen, die diese Themen und Muster ansprechen.

Es war von Anfang an klar, dass die Essenzen sowohl für Männer als auch für Frauen gedacht sind. Schließlich hat jeder von uns einen Animus und eine Anima – einen männlichen und weiblichen Seelenanteil. Und egal, ob wir in einem männlichen oder einem weiblichen Körper sind, wir werden unter dem Verlust leiden, wenn ein Kind vom anderen Elternteil entführt wird, wie im Fall von Demeter und Persephone. Und das Kind, das einen Elternteil verliert, wird wahrscheinlich unter den Folgen leiden, dass es sich von dem Elternteil, der nicht an ihm festgehalten hat, im Stich gelassen fühlt.

Es wird immer so getan, als ob Göttinnen erhabenen Wesen sind und übermenschliche Kräfte haben. Ehrlich gesagt glaube ich, dass sie als gewöhnliche Wesen mit einem gewöhnlichen Leben beginnen, und dann passiert etwas, eine wirklich große Herausforderung – Tod, Verrat, Trauma – und sie sind aufgerufen, auf eine neue und größere Weise zu reagieren, um zu überleben. Und nicht nur zu überleben, sondern in der Lage zu sein, so zu leben, dass sie andere durch die Entscheidungen, die sie im Angesicht von extremem Stress und Herausforderungen treffen, dazu inspirieren, mehr im Einklang mit ihrem inneren Wesen und ihrer inneren Weisheit zu leben.

Pacific Essences: Kuan Yin

Nehmen Sie zum Beispiel Kuan Yin. Als jüngste von drei Töchtern eines wohlhabenden Lehnsherren geboren, war Kuan Yin von dem Zeitpunkt an, als sie laufen und sprechen konnte, ein sanftes, fürsorgliches Wesen. Wenn sie mit dem Gefolge ihres Vaters durch die Straßen des Dorfes ging, wollte sie anhalten, um jemandem, der durstig und müde zu sein schien, Wasser zu geben. Ihr Vater tadelte sie für dieses Verhalten und sagte ihr, dass es unter ihrem Stand sei. Aber Kuan Yin konnte nicht widerstehen und tat immer wieder solche Taten der Freundlichkeit, sehr zum Leidwesen ihres Vaters und ihrer älteren Schwestern. Eines Tages schickte ihr Vater sie in ein Nonnenkloster und verlangte, dass die Nonnen ihr die schwierigsten Aufgaben geben sollten, damit sie ihren Status als Tochter eines Kriegsherrn zu schätzen lernte und bereit war, ihr Schicksal zu erfüllen, wie es ihr Vater und seine Rolle in der Gesellschaft vorschrieb. Aus Angst vor dem Zorn des Kriegsherrn ließen die Nonnen Kuan Yin die Böden fegen, das Feuerholz sammeln und das Wasser tragen. Doch die Energie der „liebenden Güte“, die von Kuan Yin ausging, rief die Tiere des Waldes herbei, die ihr bei all diesen körperlichen Arbeiten zur Seite standen. Die Schlange trug das Wasser für sie. Der Tiger brachte das Holz. Und ein wunderschöner Pfau fegte den Boden mit seinen prächtigen Schwanzfedern.

Als ihr Vater von dieser Hilfe erfuhr, wurde er wütend und befahl seinen Soldaten, das Kloster in Brand zu setzen. Der Tiger kam, um Kuan Yin zu retten und trug sie zu einem Ort, an dem das Land den Ozean berührte, und dort trafen sie einen wunderschönen Delphin. Auf dem Rücken des Delphins wurde Kuan Yin durch die Unterwelt getragen und tauchte auf einer Insel auf. Der Sage nach lebt sie bis heute als Boddhisatva dort – als ein Wesen, das sich verpflichtet hat, in menschlicher Form zu bleiben, bis alle fühlenden Wesen vom Leiden befreit sind.

Ich denke, man könnte fragen, wenn ich Kuan Yin nehme, muss ich dann ein Boddhisatva sein? Und was ist, wenn ich es nicht sein will? Ich glaube nicht einen Moment lang, dass dies notwendig sein könnte. Ich denke jedoch, dass jeder, der ein schwieriges Leben mit einem männlichen Elternteil oder auch einem dominanten und kontrollierenden weiblichen Elternteil hatte, von der Anwendung der Kuan Yin Essenz profitieren könnte. Einer der grundlegenden Aspekte von Kuan Yins Reise war, dass sie es geschafft hat, ihre einzigartige Bestimmung zu erfüllen – trotz aller Widrigkeiten.

Pacific Essences: Radha

Manchmal scheinen wir, wie Radha, dazu berufen zu sein, jemand zu sein und etwas zu tun, was unter den Umständen, in die wir hineingeboren wurden, unvernünftig und unmöglich erscheint. Radha war ein Milchmädchen und Krishna war ein Fürst. Aber als Krishna seine Flöte spielte, wurde Radha dazu berufen, seine Gefährtin zu sein, und beide feierten sowohl ihre physische Inkarnation als auch ihre ewige göttliche Verbindung. Immer wenn sie zusammen waren, war es, als ob alle Barrieren für ihre Vereinigung aufgelöst wurden. Radha kultiviert in uns die Qualitäten der Zärtlichkeit, des Mitgefühls, der Liebe und der Hingabe. Eine Liebesgeschichte? Ja! Aber noch mehr als das ist es ein Aufruf an jeden von uns, unsere physische Inkarnation zu feiern und sich auf das göttliche „Lila“ einzulassen. Dieser Begriff aus dem Hinduismus bedeutet, dass die Welt in Freiheit und spielerischer Kreativität geboren wird.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Göttinnen-Essenzen zu verwenden. Die offensichtliche wäre, wenn Sie eine ähnliche Lebenserfahrung wie eine der Göttinnen hatten und die Folgen dieser Erfahrung heilen wollen. Eine andere Möglichkeit wäre, wenn Sie eine gewisse Verwirrung spüren, weil Sie das Gefühl haben, „festzustecken“ – oder etwas fühlt sich wie ein fehlendes Stück in Ihrer Realität an.

Abgesehen von unserer ursprünglichen Erforschung der Essenzen haben sich im Lauf der Jahre mindestens drei andere Menschen aus Brasilien, Japan und Kanada vorgenommen, eine persönliche Reise mit jeder der Göttinnen zu machen, indem sie jeweils einen Monat lang mit einer der Essenzen arbeiten und ihre Erfahrungen in einem Tagebuch festhalten. Bei diesen Reisen berichteten die Menschen von lebhaften Träumen und anderen Einsichten, die ihnen dabei halfen, aktuelle Herausforderungen in ihrem Leben zu klären und neue Wege zu finden, um hartnäckige Muster zu lösen. Zum Beispiel berichtete eine der Personen, die Kali einen Monat lang eingenommen hatte, dass es ihr gelungen war, ihre Wut bis zu einem bestimmten Grad zu kontrollieren. Davor hatte sie immer reflexartig reagiert und wurde wütend, sobald die Dinge nicht so liefen, wie sie es sich vorgestellt hatte. Kali ist natürlich viel größer als das, aber was für ein nützlicher, schmerzloser Weg, um Wut aufzulösen, die so schädlich für uns selbst und die Menschen um uns herum sein kann.

Also ja, einfach die Göttinnen mit Neugier als persönliche Reise auszuprobieren, ist definitiv ein guter Weg, diese Essenzen zu erforschen. Und schließlich ist es natürlich am einfachsten, sich anzuschauen, welche Qualitäten und Fähigkeiten die Göttin in ihrem Lebensweg verkörpert hat, und wenn Sie das Gefühl haben, diese Qualitäten in Ihrem eigenen Leben verstärken zu wollen, dann tun Sie es einfach und schauen Sie, was passiert.

In diesem Video erzählt Sabina Petitt persönlich die Geschichte der Entstehung der Göttinnen-Essenzen

Das, was ich immer am meisten an allen Essenzen geliebt habe, ist, dass es keine negativen Nebenwirkungen gibt. Ich glaube wirklich, dass unser Körper-Geist-System mehr als fähig ist, Energien zu erkennen, die die Qualität unseres Lebens verbessern, und Energien zu verwerfen oder zu ignorieren, die wir nicht benötigen, um unser Leben erfüllter zu gestalten.

Mit Liebe und Segen
Sabina

Sabina Pettitt

Sabina Pettitt liebt das Leben, die Menschen und die Natur. All dies bringt sie in ihrer therapeutischen Arbeit zum Ausdruck - als Akupunkteurin, Beraterin und Blütentherapeutin. Seit über 20 Jahren erforscht sie die Wirkungen der von ihr hergestellten "Pacific Essences", einem breiten Spektrum von Blüten-, Meeres- und Edelsteinessenzen, die sich schon längst als wirkungsvolle und gleichzeitig sanfte Unterstützung in der Komplementärmedizin etabliert haben. Als einzige Essenzen haben diese einen unmittelbaren Bezug zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der ajurvedischen Gesundheitslehre. Jede Essenz ist einem oder mehreren Meridianen, Elementen und Chakren zugeordnet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.