Die magische Geschichte der Tidal Forces Essenz

Diese Umweltessenz wurde mit Süß- und Salzwasser in der Kachemak Bay während eines vollen vierundzwanzigstündigen, Gezeitenzyklus mit zwei Meter Tiedenhub hergestellt. Wir hatten unsere Freundin und Kollegin Janice gebeten, eine Essenz aus den Gezeiten in der Kachemak Bay herzustellen, als sie für ein Wochenende auf die andere Seite der Bucht reiste. Die folgende Geschichte über die Herstellung stammt von Janice, und ich gebe sie hier wieder weil sie so einzigartig und relevant für die heilenden Qualitäten der Essenz ist.

Tidal Forces, Alaskan Essences
Tidal Forces, Alaskan Essences

„Die Männer gingen zu Bett und ich machte mich mit der Glasschale und dem Wasser aus dem Tutka Creek auf den Weg zur Gezeitenlinie. Ich wanderte mit der Taschenlampe am Ufer entlang, denn es war dunkel und eine schneereiche Nacht. Ich war auf der Suche nach einem guten Platz für die Schale. Ich fühlte mich zu den Meeresklippen hingezogen, ohne zu wissen, wie hoch die Flut um 4 Uhr morgens (angekündigte Höhe knapp sechs Meter) an den Felsen sein würde. Schließlich rief mich ein bestimmter Felsvorsprung und ich stellte die Schale in eine kleine Kuhle unter den ausladenden Armen einer Erle. An diesem Punkt verlangte die Essenz nur reines Süßwasser.

Die Morgendämmerung versprach einen schönen Tag — Neuschnee auf den Fichten und ein ruhiges Meer. Die Essenz gelang gut, brauchte aber noch Sonne und einen Schuss Süßwasser von der Mündung des kleinen Jakolof Creek in die Bucht, sowie Meerwasser aus einem tiefen, natürlichen Bassin. Später fühlte ich die Aufforderung, die Schale an einen anderen Ort zu stellen, zu einem flachen Felsen, der vom Niedrigwasser freigelegt wurde, und wo sich Bodennebel am Strand wälzte. Mir war bewusst, dass ich die Schale bald bewegen musste, da die Flut demnächst zurückkehren würde.

Nach dem Mittagessen wollte ich die Schale wegbringen, aber sie war verschwunden! Das Felsplateau war von mehr als einem halben Meter Wasser bedeckt. Ich suchte den Meeresboden ab, in der Hoffnung, wenigstens die Schale wiederzufinden. Im Herzen verspürte ich ein ’sinkendes‘ Gefühl und mein erster Gedanke, der sich von selbst einstellte, war: ‚Jeder Verlust ist Gewinn‘.

Ich kehrte zum Haus zurück und teilte die Neuigkeiten mit der Mannschaft. Sie diskutierten darüber, ob und wie lange die Schale schwimmen würde und es wurden viele Theorien aufgestellt. Die meisten dachten, sie würde in der Querströmung schnell kentern, aber ich ging trotzdem zurück, um noch einmal nachzusehen. Ich stieg zum Strand hinunter und ging bis zur Gezeitenlinie – und dort war die Schale! Sie schwamm direkt auf mich zu und die Essenz in ihr war noch intakt! Ich machte einen Schritt in die Bucht, holte sie aus dem Wasser, und fühlte mich durch die Gezeitenkräfte zutiefst gesegnet!

Es war so eine einzigartige Essenz, die in ihrer ‚Nusschale‘ durch die Bucht getragen, in den Strömungen herumgewirbelt worden war und mit den Seevögeln getanzt hatte. Und so ging es weiter, einen ganzen Zyklus lang, von Flut zu Flut, von Ebbe zu Ebbe: eine vierundzwanzigstündige Nacht/Tag/Nacht-Essenz.

Gestern um 21 Uhr, als die Sonne unterging und die Flut kam, ging ich, um die Herstellung der Essenz zu vollenden. Ich verließ das Haus bei ruhiger und verblassender Sonne, ging durch einen Hagelsturm, stieg zur ruhigen Bucht hinab, goss das Wasser als Mutteressenz in die Flasche und kehrte zum Haus zurück, als die Wellen am Strand zu krachen begannen.“

Die heilenden Qualitäten der Tidal Forces Umweltessenz:

Die Qualität von Alaska ist eine von Drama und Extremen, und Cook Inlet und Kachemak Bay sind besonders dramatisch wegen der extremen Gezeitenschwankungen, die hier auftreten.

Die Gezeiten sind die Kraft des Meeres, der Rhythmus der Jahreszeiten und des Lebens. Die Gezeiten geben und nehmen. Sie bleiben in allen Jahreszeiten und bei wildem und ruhigem Wetter bestehen.

In diesem Video erzählt Steve noch mehr über die Tidal Forces Umweltessenz:

Tidal Forces ist eine Essenz des Rhythmus und des Gleichgewichts, des Verlusts und des Gewinns, der Anpassung an die sich schnell verändernden Strömungen des Lebens. Sie hilft, das Alte loszulassen und das Neue mit konstantem und unnachgiebiger Fließen zu empfangen. Sie beruhigt und gleicht übermäßig emotionale, feurige Zustände des Seins aus. Sie hilft, mentalen Widerstand gegen Veränderungen wegzuwaschen und das anzunehmen, was im gegenwärtigen Moment ist.

Judith Poelarends

Judith ist die Ehefrau von Steve Johnson, dem Begründer der Alaskan Essences. Nach seinem Tod hat sie die Aufgabe von ihm übernommen, sich um die Essenzen zu kümmern. Judith hat in der Vergangenheit hauptsächlich mit Tieren gearbeitet und sich um deren körperliches und energetisches Wohl gekümmert. Nach Steves Tod hat sich ihr Fokus jedoch auch auf die Menschen erweitert. Sie lebt und arbeitet in Montana und Alaska. Steve Johnson, ursprünglich Feuerwehrmann von Beruf, wurde 1983 nach Alaska versetzt, wo er nur ein Jahr später damit begann, Blütenessenzen herzustellen. In Kooperation mit Botanikern und Therapeuten erforscht er seitdem die Alaska Essenzen. Das Spektrum hat sich dabei auf Edelstein- und Umweltessenzen ausgedehnt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.